Sexuelle Chemie beim One-Night-Stand: Lust oder liebe?

One-Night-Stand Lust oder Liebe

Wusstest du, dass 30% aller Beziehungen im Bett beginnen? Ein One-Night-Stand wird oft als bedeutungslos und peinlich gesehen, allerdings gibt es gen├╝gend solche Eskapaden, die zu einer ernsthaften Beziehung f├╝hren. Wie wei├č man, ob mehr dahinter steckt als nur ein simpler Booty-Call? Bis wohin geht die Lust und wann beginnt Liebe?

One-Night-Stands und Tinderdates

One-Night-Stands werden oft etwas ins L├Ącherliche gezogen. Wenn wir mit jemandem spontan das Bett geteilt haben, rufen wir am n├Ąchsten Morgen direkt unsere Freundinnen an, um uns dar├╝ber zu am├╝sieren und auszulassen. Ernst nehmen wir so ein Abenteuer meistens nicht, es sei denn, wir haben doch irgendwie noch┬áSchmetterlinge im Bauch.

In einem solchen Fall kommen in einem gerne die folgenden Fragen auf: ‘Glaubst du, dass er mich mag?’, ‘Was bedeutet, dass er ein┬áFr├╝hst├╝ck im Bett gemacht hat?’ oder ‘Er hat gesagt, er w├╝rde mich anrufen – wann wird er das machen?’ Wir machen uns mit Fragen, unserer Unsicherheit und schr├Ągen Analysen zu irgendeinem angeblich verliebten L├Ącheln ganz verr├╝ckt, wie eine Bridget Jones im Quadrat.

Swipen auf Tinder

Dass wir immer ├Âfter das Bett mit einem recht Fremden teilen, ist keine ├ťberraschung. Niemals zuvor hatten wir zu einem so gro├čen Pool an potentiellen Bettpartnern Zugang. In Zeiten von Tinder und anderen Dating-Apps sind schnelle Begegnungen zum Sex und One-Night-Stands nur noch wenige Mausklicks entfernt. Tinder ist sogar zum Synonym f├╝r┬áCasual Sex und No Strings Attached geworden. Dies wird durch das ber├╝hmt-ber├╝chtigte Swipen auf Basis eines schmeichelhaften Fotos und einigen Standard-Hintergrundinfos nur noch unterstrichen.

In einem Interview in The Guardian erz├Ąhlt ‘Sally’, wie sie durch Tinder die Entdeckung machte, dass Sex auch einfach toll und angenehm sein kann, ganz ohne Verpflichtungen. Manchmal hatte sie drei oder┬ávier Tinder-Dates pro Woche und f├╝hlte sich dabei gro├čartig. Das bedeutet aber nicht, dass sie auch mit allen Dates Sex hatte. Bei etwa 90% der Dates merkte sie, dass sie nichts f├╝hlte, als sie einander im echten Leben begegneten. Trotz┬áOnline-Flirt und dem Austausch aufregender Nachrichten, sprang in der Realit├Ąt der Funke nicht ├╝ber.

Lies auch: Die besten Dating-Apps f├╝r die LGBTQ+ Community

Intensive Anziehungskraft

Ein solcher Funke ist schon n├Âtig, denn es gibt wohl nichts S├╝chtigmachenderes als intensive┬ásexuelle Anziehungskraft. In der Vor-Corona-Zeit war es nat├╝rlich einfacher, die sexuellen┬áHigh Potentials herauszupicken. Man musste nur in eine Bar oder einen Club gehen und sp├╝rte sofort, wen man attraktiv fand und wen nicht. Man sah einander in die Augen, die Funken spr├╝hten und nach einer Weile des Flirtens ging man nach drau├čen: ‘Gehen wir zu dir oder zu mir?’

Momentan haben solche nat├╝rlichen┬áMechanismen weniger Chancen. Die Wahrscheinlichkeit f├╝r die Lust auf den ersten Blick steigt aber auch wieder, je mehr wir wieder daten und einander begegnen; und damit auch die Wahrscheinlichkeit des sich Verliebens. Die Vorstellung, dass aus etwas so Banalem wie einem Tinder-Date eine echte Beziehung entstehen k├Ânnte, mag vielleicht unglaubw├╝rdig erscheinen, es geschieht aber durchaus immer wieder; sogar ├Âfter, als man denkt. Menschen, die eine Dating-App verwenden, wollen schlie├člich meist schneller jemanden finden, als Menschen, die jemandem in der Kneipe begegnen. Eine solche App ist eine bewusste Entscheidung, darum ist es nur logisch, dass viele Anwender auch nach mehr als nur schnellem Sex suchen.

Lies auch: Die Zukunft des Online Daten

One-Night-Stands sind verwirrend

Warum f├╝hlte man sich nach einem One-Night-Stand oft so durcheinander? Warum lassen sich die herumschwirrenden Gef├╝hle nur schwer deuten? Das liegt am Unterschied zwischen Lust und Liebe. Untersuchungen haben ergeben, dass es nur┬á90 Sekunden dauert, um sich in jemanden zu verlieben. In B├╝chern oder Filmen wird es wie ein Blitzschlag beschrieben, Funken, die ├╝berspringen und elektrische Ladungen, die den K├Ârper durchzucken. Klingt nat├╝rlich sehr romantisch, das Ganze hat aber sehr┬ábiologische Ursachen.

Zungenkuss im Taxi

Zuerst sorgt der Neurotransmitter Dopamin für die Produktion des Sexhormons Testosteron. Hierdurch nimmt deine Libido und dein sexuelles Verlangen Fahrt auf. Dann übernehmen Adrenalin, Cortisol und weitere Neurotransmitter die Führung, damit sich dein Fokus auf dein Love Interest ausrichtet und intensiviert.

Nachdem du nun also nur noch seine oder ihre ├╝berw├Ąltigende Anwesenheit wahrnimmst, werden auch noch dein frontaler und pr├Ąfrontaler Cortex in Schw├Ąrmerei verfallen; also die Teile unseres Gehirns, die daf├╝r sorgen, dass wir gut ├╝berlegte Entscheidungen treffen. Und so wird man sich im Handumdrehen knutschend in einem Taxi wiederfinden, unterwegs zu einer knisternden Sexnacht.

Es gibt also keine Logik, die entscheidet, für wen man Lustgefühle entwickelt, wer einen sexuell erregt und über wen man in Sachen vieler kleiner Liebesbabys fantasiert. Es geht pur um die nicht greifbare Verbindung, die man schon nach nur wenigen Sekunden spürt; oder eben nicht. Und obwohl es in jenem Augenblick mehr um Lust als um Liebe geht, stehen die Türen auch für tiefere Gefühle weit offen.

Intimer als je zuvor

Es kann sich manchmal seltsam anf├╝hlen, wenn man sich diese┬áAnziehungskraft einfach nicht erkl├Ąren kann, z.B. wenn man mit jemandem ein Bier trinkt, der wirklich gar nichts mit einem gemeinsam hat. Du hast andere Interessen, einen anderen Musikgeschmack und eine v├Âllig andere Vorstellung von dem, was im Leben wichtig ist. Trotzdem steht dein K├Ârper die ganze Zeit ├╝ber in Flammen und du willst nichts lieber, als mit deiner Eroberung ins Bett steigen.

Das Verwirrende dabei ist, dass man von so einer Nacht mit entspanntem Sex nicht sehr viel erwartet. Niemand sieht in einem One-Night-Stand etwas besonders Erhebendes oder irgendein Werbungsritual. Im Gegenteil: Man sieht darin eher etwas Fl├╝chtiges, vielleicht sogar Unanst├Ąndiges und darum f├╝hlen wir uns morgens oft besch├Ąmt, wenn wir mit verlaufenem Mascara im Gesicht von dannen ziehen.

Kuschelhormone

Wenn ein solcher One-Night-Stand dann doch ganz unerwartet starke Gef├╝hle in dir hervorruft, kann einen das ziemlich verwirren, obwohl dies an sich etwas sehr Verst├Ąndliches ist. Du wachst nackt neben jemandem auf, den du kaum kennst, mit dem du aber sehr intim gewesen bist. Auf bestimmte Weise kennt ihr euch also ziemlich gut; ihr kennt den Geruch des anderen, seine Haut und auch die Ber├╝hrungen.

Das Kuschelhormon Oxytocin, das durch Hautkontakt stimuliert wird, pulsiert durch deinen K├Ârper und f├╝hrt dazu, dass auch dieses minimale┬áemotionale Band, das zwischen euch existiert, die Chance bekommt, sich zu entfalten. Zudem befindest du dich momentan in einer Art Kokon: Du hast den Alltag gerade hinter dir gelassen und f├╝hlst dich freier als sonst. In einer solchen Situation, zusammen mit den Hormonen, kann es gut sein, dass es einem schwerf├Ąllt, die Barrieren aufrechtzuerhalten und rationale Distanz zu bewahren.

Ist es Lust oder Liebe?

Wenn du zu Hause auf und ab tigerst, jede Sekunde auf die Uhr schaust und deine Apps checkst, hast du nat├╝rlich nur wenig an der Wissenschaft. Trotzdem kannst in etwa einsch├Ątzen, ob dein One-Night-Stand einfach nur guter Sex war oder ob du tats├Ąchlich┬áernstere Gef├╝hle entwickelt hast.

Kontrolliere die folgenden Signale:

Reine Lust:

  • Deine Eroberung achtet nur auf deinen K├Ârper.
  • Deine Eroberung scheint nicht wirklich an dir interessiert zu sein.
  • Eure Gespr├Ąche verlaufen schnell im Sand und sind eher inhaltslos.
  • Sex, dagegen, ist das, was er oder sie will.
  • Morgens wird man recht schnell zur T├╝r hinauskomplimentiert.

M├Âgliche Liebe:

  • Deine Eroberung schaut dir vor allem in die Augen.
  • Deine Eroberung will alles M├Âgliche ├╝ber dich erfahren.
  • Nach dem Sex macht er/sie dir Fr├╝hst├╝ck.
  • Nach dem Sex will er/sie sich nochmal mit dir verabreden.
  • Du f├╝hlst dich bei ihm/ihr gut.

Sendet dein One-Night -Stand vor allem Signale ‘reiner Lust’ aus, und du f├╝hlst dich immer noch richtig ‘high’, wenn du in seine N├Ąhe kommst oder an sie denkst? Das ist kein Wunder, denn nach Meinung der Wissenschaft ist Leidenschaft sowohl Basis von┬áLustgef├╝hlen als auch von wahrer Liebe. Das man dann manchmal nicht direkt wei├č, wie man mit den eigenen Gef├╝hlen umgehen muss, ist ganz normal.

F├╝r die eigene innere Ruhe und dein Selbstvertrauen ist es aber durchaus klug, etwas kritisch zu sein, bevor du Wochen mit Tagtr├Ąumereien verbringst, nur weil du diesen einen Typen so toll fandest, der dich jetzt nur noch hinh├Ąlt.

Zweifel? Trau dich und sprich dar├╝ber

Manchmal ist es mehr als deutlich. Wenn du aufwachst und nur eins willst, so schnell wie m├Âglich weg, wird dir der One-Night-Stand nicht lange im Ged├Ąchtnis bleiben. Bist du aber┬áneugierig, f├╝hlst Schmetterlinge im Bauch und willst noch etwas l├Ąnger bleiben, wurden eventuell┬átiefere Gef├╝hle geweckt, denen du gerne nachgehen willst.

Knisternde sexuelle Chemie zwischen euch kann schlie├člich auch die Basis einer ernsthaften und liebevollen Beziehung sein. Darum ist es so wichtig, dass ihr einander nicht nur endlos umschw├Ąnzelt. F├╝hlst du mehr als nur sexuelle Anziehungskraft? Sei dann deutlich, was deine Gef├╝hle betrifft: Wenn er oder sie in dir nichts weiter sieht, als einen tollen Bettpartner, ist es besser, dies so schnell wie m├Âglich zu erkennen. Auf diese Weise ersparst du dir viele Zweifel, Kummer und stundenlange analysierende Gespr├Ąche mit deinen Freunden.

M├Âchte dein One-Night-Stand auch dich n├Ąher kennenlernen? Perfekt, denn einander besser kennenlernen kann man nur, wenn man┬áeinander auch in unterschiedlichen Situationen begegnet. Und wer wei├č, vielleicht wird aus dem One-Night-Stand doch noch ein richtig tolles Tinder-Paar!

Lies auch: Die besten High Class Sextoys f├╝r Frauen

Ähnliche Artikel

Antworte oder stelle eine Frage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.

0 Bemerkungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht.

Tags

Wirst du uns folgen?